Die österreichische Rechtsanwält*innenschaft zeigt in ihrem jährlichen Wahrnehmungsbericht Mängel der österreichischen Rechtspflege und Verwaltung auf und erstattet Vorschläge zur Verbesserung.

Die geplante Verstaatlichung der Rechtsberatung und Rechtsvertretung Schutzsuchender stößt auf massive Bedenken des Österreichischen Rechtsanwaltskammertages (ÖRAK): „Eine professionelle, unabhängige und auch parteiliche Rechtsberatung und -vertretung von zumeist rechts- und vielfach auch sprachunkundigen Schutzsuchenden stellt einen Grundpfeiler eines fairen Verfahrens dar.“

Weitere Informationen entnehmen Sie dem unter folgendem Link abrufbaren Bericht des ÖRAK: https://www.rechtsanwaelte.at/fileadmin/user_upload/PDF/02_Kammer/Stellungnahmen/Wahrnehmungsbericht/wnb_2018-2019screen.pdf